Das richtige Bildformat finden
Das richtige Bildformat finden

Wie du wunderschöne Momente perfekt auf Bildern festhalten kannst? Auf den passenden Bildausschnitt kommt es an! Nehme ich das Foto als Ganzes oder wähle ich einen kleinen Ausschnitt, um ein einzigartiges Erlebnis für immer festzuhalten? Bevor du dich für den Bildausschnitt entscheidest, solltest du im Vorfeld klären, welches Format dein Ergebnis haben soll. Nur so passt es später auch in den ausgewählten Bilderrahmen oder ins Fotobuch. Dabei solltest du dir auch im Hinterkopf behalten, dass der Begriff „Bildformat“ verschieden genutzt wird.

Bei myFUJIFILM kannst du grundsätzlich zwischen fünf klassischen und fünf dynamischen Formaten wählen.

Damit du das für dich passende Bildformat auswählst, solltest du dir zum einen überlegen, wie groß deine Fotoabzüge werden sollen und ob du ein klassisches oder ein auf dein Originalbild angepasstes Format wählen möchtest.

Das richtige Bildformat: Klassisch oder dynamisch angepasst

Klassische Formate: Jedes deiner Fotos im selben Format

Klassische Formate: Jedes deiner Fotos im selben Format

Wenn du dich für unsere Standardformate mit den klassischen Seitenverhältnissen entscheidest, sind die Seitenlängen vorbestimmt und werden deiner originalen Aufnahme nicht angepasst. Du hast die Auswahl zwischen folgenden Formatgrößen:


Originalformat: Individuell angepasst an deine Originalaufnahme

Originalformat: Individuell angepasst an deine Originalaufnahme

Wenn du möchtest, dass deine originale Aufnahme komplett abgebildet wird, ohne zu einem Standardformat beschnitten zu werden, empfehlen wir dir unsere dynamischen Formate. Diese erlauben auch andere Seitenverhältnisse als das 2:3 eines Standardformates. Die dynamischen Formate gibt es auch in verschiedenen Größen:

  • 9 x 13 cm
  • 10 x 15 cm
  • 11 x 17 cm
  • 13 x 18 cm
  • 15 x 22 cm


Vorteil: Deine Fotoabzüge werden alle in dem gleichen Format mit gleichen Seitenlängen geliefert. Besonders für Bilderrahmen, welche von den klassischen Formaten ausgehen, sind diese Fotoabzüge bestens geeignet.

Nachteil: Da Originalaufnahmen von Kameras oder Smartphones meistens in einem anderen Seitenverhältnis als 2:3 (Standardformate) aufgenommen werden, kann es sein, dass nicht deine komplette Aufnahme abgebildet werden kann.

  • 9er Format
  • 10er Format
  • 11er Format
  • 13er Format
  • 15er Format


Dabei orientiert sich z.B. das 9er Format an der kürzesten Seite, welche dann immer 9cm lang ist. Die längere Seite wird deiner Originalaufnahme entsprechen, also z.B. 15cm lang sein.

Achtung: bei jedem dynamischen Format wird eine Mindest- und Maximallänge der variablen Seite vorausgesetzt, was dazu führen kann, dass eventuell doch zugeschnitten oder erweitert werden muss, allerdings deutlich weniger als bei den klassischen Formaten.

Vorteil: Deine Fotoabzüge bilden deine Aufnahmen in dem Verhältnis ab, in dem sie aufgenommen wurden und müssen nicht zwingend zugeschnitten werden.

Nachteil: Da Originalaufnahmen oft im Verhältnis variieren, kann es sein, dass deine Fotoabzüge verschiedene Formate haben oder nicht in Standardformate eines Bilderrahmens passen.

Wie ermittele ich das Seitenverhältnis meiner Bilder?

Falls du dir unsicher bist, in welchem Format deine Bilder vorliegen und du mit den Angaben in Pixeln nicht zurechtkommst, schafft das Internet schnelle Abhilfe: Du kannst im Netz einfach unter den Stichpunkten „Seitenverhältnis berechnen“ nach einem Größenrechner suchen. Dieser gibt dir nach Eingabe der Bildgröße (zum Beispiel 2000x1500 Pixel), das korrekte Seitenverhältnis aus.

DAS RICHTIGE FORMAT IM EDITOR FESTSTELLEN

Noch einfacher geht es über unseren Editor: Lade die Bilder zunächst im gewünschten Format hoch. In der Übersicht werden dir nun alle Bilder dargestellt. Wenn du nun das Pinsel-Werkzeug auswählst und ein Bild anklickst öffnet sich eine Übersicht mit „Fotoeffekte“, „Bildwerte“ und „Ausschnitt“.

Klicke auf „Ausschnitt“ und es wird dir das aktuelle Format des Bildes angezeigt. Ist das Format oder Bildausschnitt nicht wie gewünscht, kannst du hier nun Anpassungen vornehmen und die Bilder zuschneiden. Ganz wichtig ist hierbei, dass du jedes Bild einzeln überprüfen solltest, wenn du dir mit dem Format unsicher bist. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle Fotos im gewünschten Format bei dir ankommen.

WIE WÄHLE ICH DAS RICHTIGE FORMAT IM EDITOR AUS?

Um dir die Auswahl und Anpassung deines Formates so einfach wie möglich zu machen, erklären wir dir in nur zwei einfachen Schritten, wie du vorgehst.


Schritt 1: Sich für ein Format entscheiden

Wenn du in den Editor gelangt bist, wählst du deine Bilder aus und ziehst sie in den Editor.

Tipp: Wenn du alle Fotos im gleichen Format bestellen willst, kannst alle deine Bilder gleichzeitig markieren und hineinziehen.


Dann erscheint ein Fenster, in welchem du dich für ein Format entscheiden musst. Hier kannst du zwischen den klassischen oder dynamischen Formaten wählen. Wenn du mehrere Abzüge von einem Foto bestellen möchtest, kannst du das jeweilige Foto anklicken und die Anzahl erhöhen.

Du kannst auch Abzüge in verschiedenen Formaten bestellen, indem du oben in der Menüleiste auf „Format hinzufügen“ klickst.

Schritt 2: Seitenverhältnisprobleme beheben

Klicke auf „In den Warenkorb“. Falls die Seitenverhältnisse nicht zur Formatwahl passen, wird dir ein Fenster mit der Meldung „Seitenverhältnisprobleme“ angezeigt. Seitenverhältnisprobleme bedeuten, dass in dem Format, das du ausgewählt hast, möglicherweise nicht deine ganze Aufnahme abgebildet werden kann.

​Zuschneiden oder Erweitern klassischer Formate:

Da die Originalaufnahmen selten im 2:3 Format aufgenommen wurden, müssen diese noch angepasst werden. Deshalb kannst du dann entweder die Bilder auf das entspreche Format beschneiden oder erweitern. Wenn du dein Bild beschneidest, kannst du den Bildausschnitt wählen, der gedruckt werden soll. Automatisch ist der mittlere Bildausschnitt ausgewählt.

Beim Erweitern wird ein weißer Anteil deinem Foto hinzugefügt, um die Aufnahme an das Format anzupassen. Wenn du deine Änderungen anwendest, gelangst du sofort in den Warenkorb und kannst deine Fotoabzüge bestellen.

Zuschneiden dynamischer Formate:

Die meisten Aufnahmen im dynamischen Format müssen nicht mehr angepasst werden, da unser Editor automatisch das Format von deiner Originalaufnahme übernimmt. Nur wenn die Mindest- oder Maximallänge eines Fotos nicht eingehalten wurde, kannst du dein Bild beschneiden und den Bildausschnitt wählen oder erweitern, genau wie bei den klassischen Formaten.

Du möchtest ein bestimmtes Seitenverhältnis bestellen oder nur einen bestimmten Ausschnitt deines Fotos drucken?

Manchmal möchte man ein bestimmtes Format bestellen, welches allerdings nicht den Standardformaten entspricht oder man möchte nur einen bestimmten Ausschnitt des Bildes abbilden unabhängig von den vorgegebenen Maßen.

Dies ist gar kein Problem, solange die Mindest- und Maximallängen eingehalten werden. Hier erfährst du wie genau du den Ausschnitt und somit das Seitenverhältnis ändern kannst.

Klassisches Format

Wenn du dich für ein klassisches Format entscheiden solltest, mit vorgegebenen Seitenlängen, kannst du natürlich dort den Bildausschnitt wählen, ohne die Seitenlängen zu verändern.

Wenn du deine Bilder in den Editor gezogen hast, gelangst du mit einem Doppelklick auf dem entsprechenden Foto zu dieser Ansicht. Klicke dort auf „Ausschnitt“.

Nun kannst du dort entweder den Bildausschnitt verändern, indem du die Eckpfeile dementsprechend ziehst oder benutzerdefiniert deinen eigenen Bildausschnitt wählst.

Tipp: Bei benutzerdefinierten Ausschnitten im klassischen Format, kann es sein, dass du das Bild danach beschneiden oder erweitern musst, um es auf die richtige Seitenlänge zu bringen.

Dynamische Formate

Um andere Seitenverhältnisse als 2:3 und somit andere Seitenlängen als bei klassischen Formaten zu wählen, entscheide dich für eins von unseren dynamischen Formaten. Die gewählte Größe des dynamischen Formates entscheidet über die kürzeste Seite, egal in welchem Seitenverhältnis. Die längere Seite kann bei dynamischen Formaten variieren.

Wenn du deine Bilder in den Editor gezogen hast, gelangst du mit einem Doppelklick auf dem entsprechenden Foto zu dieser Ansicht. Klicke dort auf „Ausschnitt“.

Bei dynamischen Formaten ist bereits das Seitenverhältnis ausgewählt, indem dein Foto original aufgenommen wurde. Nun kannst du hier das Seitenverhältnis und somit die Seitenlängen ändern. Wenn du auf 2:3 oder 3:2 klickst, werden die Seitenlängen auf die klassischen Formate angepasst. Das bedeutet, dass ein 10er Format also die Seitenlängen 10x15 annimmt. Bei den anderen Seitenverhältnissen variieren die Seitenlängen, jedoch bleibt eine Seite immer in der Länge, die du anfangs ausgewählt hast (z.B. 15er Format = 15 cm).

Mit anderen Seitenverhältnissen verändert sich natürlich auch der Bildausschnitt.

Du kannst auch dein eigenes benutzerdefiniertes Seitenverhältnis wählen und deinen Bildausschnitt selbst bestimmen. Vorteil: bei dynamischen Formaten muss selbst bei einem individuellen Bildausschnitt das Foto nicht beschnitten oder erweitert werden.

Hast du dich für ein passendes Bildformat entschieden? Dann wünschen wir dir nun viel Spaß beim Gestalten und anschließendem Schwelgen in Erinnerungen mit deinen Bildern.

Übrigens: Heute werden auch Bilderrahmen im Digitalformat angeboten. So musst du deine Digitalkamera-Fotos im 3:4 Verhältnis nicht mehr auf ein anderes Seitenverhältnis zuschneiden, sondern kannst es, so wie es ist, drucken und in deinen Rahmen stecken. Achte beim Kauf einfach auf die Maßangaben, die in der Beschreibung stehen, denn optisch ist der Unterschied im Laden oftmals kaum auszumachen.

Tradition und langjährige Expertise. FUJIFILM - der Experte für deine Fotos.

Ausgezeichnete Qualität

Ausgezeichnete Qualität

Schnelle Produktion & Lieferung

Schnelle Produktion & Lieferung

Top Service

Top Service